Schuhe für den Motorroller

05
Jun

Oft fragt man sich, ob Motorradstiefel wirklich notwendig sind oder nur dazu dienen, um anzugeben. Die Antwort ist, dass Stiefel vor Verletzungen schützen und unentbehrlich sind. Kleines Beispiel: Der Motorroller kippt im Stehen um und bleibt dann auf Ihrem Fuß liegen. Je höher der Stiefel ist, desto besser wird dem Fahrer auch Schutz geboten. Man muss sich nur im klaren werden, ob man die Schuhe bzw. Stiefel für den Sommer oder Winter tragen will. Wenn sie für den Winter gedacht sind, sollte man sie eine Nummer größer nehmen und dicke Socken mit einplanen. Vielfahrer werden ohnehin zwei Paar Stiefel benutzen: Für den Winter und für den Sommer.

Wichtiges über Reißverschlüsse

Reißverschlüsse sollten nicht frei liegen, sondern mit einer Lasche überdeckt sein – so gelangt kein Regen in die Stiefel. Diese sollten über eine große Abdeckung, beispielsweise einen Klettverschluss verfügen. Reißverschlüsse sollten außen eingenäht sein, da man ansonsten leichter hängenbleiben kann und diese womöglich auf- oder abreißen.

Belüftungen

Belüftungen sehen zwar optisch gut aus und fühlen sich super an, doch bei Regen kann in die Stiefel viel schneller Wasser eindringen. Vor dem Kauf sollte man sich überlegen, ob die Hose im Stiefel oder über den Schaft getragen wird. Manche Stiefel verfügen über Laschen, mit denen man die Weite des Schaftes regulieren kann, dadurch passen sich diese optimal an.

Knöchelhohes festes Schuhwerk selbstverständlich

Dieses Schuhwerk sollte selbstverständlich sein. Man sollte lieber auf Halbschuhe verzichten, denn wenn der Knöchel über den Asphalt rutscht, wird es für den Fahrer sehr schmerzhaft und die Heilung dauert sehr lange. Leder ist das beste Material für die Motorradstiefel, da dieses den wenigsten Abrieb hat. Die meisten Turnschuhe bestehen aus Nylon und halten dem Asphalt niemals stand, das gilt auch für Stiefelletten. Der Stiefel sollte im Fall eines Unfalls eine starke und lösungsmittelbeständige Sohle haben, damit der Fuß nicht seitlich gequetscht wird. Protektoren und Verstärkungen an Zehen, Knöcheln und Fersen sind ein zusätzlicher Schutz.

Welche Voraussetzung sollten Stiefel mitbringen?

Stiefel sollten eng sitzen, aber auch einen bequemen und leicht zu öffnenden Einstieg haben. Deshalb sollten Sie diese im Geschäft ruhig 10 Minuten anlassen und erstmal herumlaufen, damit es später keine Druckstellen gibt. Der Begriff “Wasserdicht” hat bei den Schuhen nicht wie bei den Jacken eine so große Bedeutung. Trotzdem sind feuchte Füße sehr unangenehm, deswegen werden auch Stiefel mit einer wasserdichten, atmungsaktiven Membran angeboten. Nicht sehr schöne Überzieher gibt es auch als Regenschutz, die sehr praktisch sind.